Eine weitere WordPress-Website

Monatsarchiv: Oktober 2015

Stammtisch der Piraten in Offenbach

Veröffentlicht am

Stammtisch der Piraten. Herzlich Willkommen Alle 14 Tage, immer freitags abends ab 19.00 Uhr treffen sich die Piraten zum Stammtisch im India Gate, Berliner Strasse 48 in Offenbach. Sehr leckeres und vor allem preisgünstiges Essen gibt’s auch beim Inder zu genießen. Am Freitag, 30.10.2015 ist es wieder soweit. Wir tauschen uns rege miteinander aus und freuen uns Interessierte begrüßen zu dürfen. Sie können in aufgeschlossener und entspannter Runde Ihre Anliegen schildern und was Ihnen auf dem Herzen liegt besprechen wir. Nicht nur Mitglieder sind eingeladen, sich rege zu beteiligen, sondern auch allen interessierten Offenbachern bieten wir die Gelegenheit miteinander ins Gespräch zu kommen. Jeder ist Willkommen. (hlwa)

veröffentlicht unter Presse, Stadtpiraten, Stammtisch | Tagged | Hinterlasse einen Kommentar

Islamischer Hetzprediger aus Offenbach abgeschoben

Veröffentlicht am

Am 23.Oktober nahm die Polizei den islamistischen Prediger Nusret C. fest und hat ihn über den Flughafen Frankfurt Richtung Türkei abgeschoben. Die Ausweisung erfolgte auf Veranlassung des Ausländeramtes der Stadt Offenbach am Main. Wegen der Brisanz des Falles waren aufwändige Vorbereitungen notwendig. Nusret C. hielt sich seit dem Jahr 2002 in der Bundesrepublik Deutschland auf. Er ist ein herausragendes und führendes Mitglied der Ismail Aga Cemaat. Die Organisation wird in verschiedenen Verfassungsschutzberichten genannt. Für die Bewegung reiste er quer durch Deutschland, um in Moscheen zu predigen. Nusret C. fiel den Sicherheitsbehörden wegen seiner islamistischen Hetzpredigten gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung und die Völkerverständigung auf. In seinen Ansprachen wiegelte er seine Zuhörer gegen Andersgläubige auf, forderte die Vernichtung der USA, Israels und der Juden. Die Juden bezeichnete Nusret C. als die schlimmsten Feinde des Islams. Der „Prediger“ propagierte vor seinen Anhängern, vorwiegend türkischstämmige Migranten, eine Weltordnung, in der nur seine äußert konservative Islamauslegung und die Scharia Platz haben und bereitete so, den Nährboden für eine weitere Radikalisierung seiner Anhänger und Zuhörer. Nach intensiver Zusammenarbeit des Ausländeramtes mit verschiedenen Staatsschutzbehörden und mit Unterstützung durch das Hessische Innenministerium konnte der Aufenthalt beendet werden. Vor der Abschiebung stand ein langwieriges Verfahren vor dem Verwaltungsgericht Darmstadt gegen eine Verfügung des Ausländeramtes der Stadt Offenbach. Nusret C. erhielt dort am Ende keinen einstweiligen Rechtsschutz. Der Verwaltungsgerichtshof in Kassel hat die Entscheidung bestätigt. (hlwa)

veröffentlicht unter Aktuelles, Presse, Stadtpiraten | Tagged | Hinterlasse einen Kommentar

17.10. – 18.10.2015: Bücherfest Rhein-Main Offenbach im Hafen 2

Veröffentlicht am

Wer dem Trubel der Frankfurter Buchmesse für ein paar Stunden entfliehen und trotzdem Literatur erleben möchte, ist im Hafen 2 beim Bücherfest in Offenbach genau richtig. In der gemütlichen Atmosphäre des Hafens 2 werden spannende und unbedingt lesenswerte Neuerscheinungen des aktuellen Literaturjahres vorgestellt. Anhänger der unterschiedlichsten literarischen Gattungen werden an den zwei Tagen auf ihre Kosten kommen: Vom Thriller über den Liebesroman, bis hin zum historisch gefärbten Familienepos ist für jeden Bücherliebhaber Reizvolles zu finden. Einen vielschichtigen und unterhaltsamen Querschnitt aus der aktuellen, druckfrischen Literatur gilt es am 17. und 18. Oktober in Offenbach zu entdecken. Auch in diesem Jahr findet wieder in Kooperation mit dem Amt für Kultur- und Sportmanagement und der Stadtbibliothek das Bücherfest Rhein-Main Offenbach im Hafen 2 statt. Ziel des Festes ist es, in entspannter Atmosphäre, fernab vom Messetrubel, die poetischen Seiten der Literatur zu bereisen und einer ausgesuchten Herbstauslese zu lauschen. Jeder der eingeladenen Literaten liest aus seinem aktuellen Werk lesen und stellt es somit persönlich vor. Neben dem Augenmerk auf außerordentliche Autoren soll an diesem Wochenende aber auch die literarische Vielfalt an sich nicht zu kurz kommen. Daher erwarten die Hörer insgesamt drei Themenblöcke mit jeweils zwei Lesenden. Samstag, 17. Oktober: Herbstauslese 1 19 bis 20 Uhr: Ulrike Almut Sandig: „Buch gegen das Verschwinden“ Das Bücherfest startet in diesem Jahr mit einer Autorin, die es auf grandiose Art und Weise schafft, eine ganz eigene Poesie ins Leben zu rufen, dabei bedient sie sich einer bildhaften Sprache, die alles verdichtet und verändert. Die Geschichten die dabei herauskommen, sind nicht nur ausgesprochen bildreich, sondern gleichzeitig auch melancholisch, böse und rührend, sie blicken den Menschen ziemlich tief in die Seele. Ein junger Journalist versucht inmitten der Unruhen um den Istanbuler Gezi-Park die Erwartungen seiner Mutter abzuschütteln, die nach dem Mauerfall 1989 das Reisefieber gepackt hat. Ein Wanderer … Weiterlesen

veröffentlicht unter Aktuelles, Offenbach, Presse, Stadtpiraten | Tagged | Hinterlasse einen Kommentar

Stabsstelle Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe koordiniert Deutschkurse mit der Rudolf-Koch-Schule /Ankunft neuer Flüchtlinge am Kaiserlei

Veröffentlicht am

Das Erlernen der deutschen Sprache ist elementare Voraussetzung, um Zuwanderern wie Flüchtlingen gute Bildungs- und Integrationschancen zu eröffnen. An der Rudolf-Koch-Schule wurde in dieser Woche ein nachhaltiges Projekt gestartet: Etliche Lehrerinnen und Lehrer haben sich in Zusammenarbeit mit der Initiative „Teachers on the Road“ zusammengefunden und bieten seit Montag, 5. Oktober, Deutschkurse für Flüchtlinge an drei Nachmittagen ehrenamtlich an. Dies erfolgt in Abstimmung mit der Stabsstelle Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe der Stadt Offenbach. RKS-Leiterin Christiane Rogler betont bezüglich der Haltung der Schule: „Die großen Ziele unserer Schulgemeinde sind das gemeinsame Lernen und die Integration durch ästhetisch-kulturelle, politisch-historische und generationsübergreifende Initiativen, um Teilhabe an der Gesellschaft, Ankommen und Heimatgefühl im positiven Sinne zu ermöglichen.“ Allein bei der ersten Veranstaltung am Montag seien 40 Asylsuchende in die RKS gekommen, um das Angebot wahrzunehmen. „Helfer aus den drei Notunterkünften berichten immer wieder, dass die Menschen nach Deutschkursen fragen“, berichtet Reinhard Knecht, der Leiter der Stabsstelle Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe. „Es ist ein ausgesprochen gutes Zeichen, dass diese Menschen um die Bedeutung der Sprache wissen und keine Zeit verschwenden möchten Deutsch zu lernen.“ Knecht erinnerte noch einmal daran, dass weiterhin keine Sachspenden angenommen werden. „Bislang funktioniert die Versorgung der Menschen in den Notunterkünften gut, wir haben Kleidung, Spielsachen und Informationsmaterial vor Ort. Laut dem Deutschen Roten Kreuz ist fast alles vorhanden.“ Sofern künftig bestimmte Dinge benötigt würden, werde man Aufrufe auf www.offenbach.de/fluechtlinge sowie auf der Facebook-Seite der Stadt starten. Nach wie vor seien aber Übersetzer gefragt sowie Begleitpersonen, die jeweils über nennenswerte Zeitkontingente verfügen. „Als nächstes werden wir in der Unterkunft am Kaiserlei eine Infotafel installieren, die tagesaktuell beispielsweise über Sportangebote von Vereinen informiert, welche die Flüchtlinge wahrnehmen können.“ Auch hierbei läuft die Koordination über die Stabsstelle mithilfe von Übersetzern. Mit Stand von Mittwochmittag, 7. Oktober, befinden sich derzeit 446 Menschen in den drei Offenbacher Notunterkünften (Anne-Frank-Schule, Edith-Stein-Schule … Weiterlesen

veröffentlicht unter Aktuelles, Fraktion, Klinikum, Presse, Stadtpiraten | Tagged | Hinterlasse einen Kommentar

Ergänzungsantrag: Zuwendung an Freifunk e.V.

Veröffentlicht am

Einmalige Zuwendung an Offenbacher Vereine/Institutionen 2011-16/DS-I(A)0773/1 Ergänzungsantrag Piraten vom 01.10.2015 Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen: Der Antrag wird um folgenden Spiegelstrich ergänzt: –       Die Initiative Freifunk Frankfurt e.V. erhält eine Zuwendung in Höhe von 1.000 EUR zur Ausstattung von Offenbacher Flüchtlingsunterkünften oder Orten an denen sich vergleichbar Bedürftige aufhalten mit sicherem frei zugänglichem Internet. Begründung: Die Initiative Freifunk hat bereits etliche Unterbringungsorte für Flüchtlinge mit freiem Internet per W-LAN, sog. Freifunk ausgestattet. Freifunk Frankfurt e.V. bestreitet alle anfallenden Kosten für Gerätschaften und Server aus Spenden und Beiträgen von Mitgliedern. Die Teilnahme zur Erweiterung des Freifunk-Netzes steht auch allen Nicht-Mitgliedern offen. Bereits an etlichen Orten – auch in Offenbach – ist durch dieses Engagement freies Internet ohne Zugangsbarriere verfügbar. Der Name Freifunk Frankfurt e.V. bedeutet keine Begrenzung auf die Stadt Frankfurt, sondern bezeichnet den Großraum Frankfurt, also das ganze Rhein-Main-Gebiet als Aktionsbereich. Internet ist für Flüchtlinge essentiell zur Kommunikation zu Verwandten nach Hause und zur Informationsbeschaffung, wo ehrenamtliche Helfer trotz großer Anstrengung einmal nicht weiter kommen. Die Zugangskosten zu mobilem Internet sind relativ hoch, wenn nur ein kleines Budget zur Verfügung steht und man die gesamte Kommunikation nur über einen solchen Anschluss ausführen kann. Daher ist ein alternativer Zugang über W-LAN für alle zu begrüßen und zu fördern. Bereits in der Bürgerversammlung am 22.09. hat die Regierungspräsidentin ihre Zustimmung zur Versorgung von Flüchtlingen mit Internet durch Freifunk erklärt.

veröffentlicht unter Anträge, Fraktion | Hinterlasse einen Kommentar

Weitere Informationen

Suche